Startseite

Bnner Logo

Besucherbergwerk "Vereinigte Reviere Kamsdorf"

 

Erlebe echte Bergbautradition

 

Zur Führung anmelden »

Aktuelles vom Verein

Öffnungszeiten & Eintrittspreise

zur besonderen Beachtung:

Zur Planung der aktuellen Führungsorganisation möchten wir

empfehlen, Führungen telefonisch oder online voranzumelden 

da zBsp. unsere Bahnfahrt auf max. 16 Pers. pro Fahrt begrenzt ist.

Tel.: 0170 34 09 361 oder Mail: 

 

Vorgaben / Öffnungszeiten gemäß Sommersaison.

 

Bitte informieren Sie sich weiterhin auf dieser Seite über die aktuelle

Situation.

Wir bauen auf Ihr Verständnis und hoffen, Sie bald bei uns

in den "Vereinigten Revieren Kamsdorf" begrüßen zu können.

 

Eintrittspreise:
Erwachsene 9 €, Studenten 8 €, Kinder ab 5 bis max. 16 Jahre 6 €.

Weitere Preise finden Sie unter dem „mehr erfahren“ -Button.

 

mehr erfahren »

Veranstaltungen

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Geologisches

Besucherbergwerk "Vereinigte Reviere Kamsdorf"

 

Entlang einer nahezu west-östlich verlaufenden Linie, die von Gehren über Königsee, Rottenbach, Bad Blankenburg, Saalfeld, Goßwitz, Ranis, Oberoppurg nach Triptis und Weida verläuft, treffen zwei geologische Hauptstrukturelemente Thüringens aufeinander: vom Norden her das Thüringer Becken und vom Süden das Thüringer Schiefergebirge. Die Saalfelder Region ist deshalb geologisch sehr vielgestaltig. Mit Ausnahme der Ablagerungen der Jura- und Kreidezeit sind Gesteine aus allen geologischen Zeitaltern anzutreffen. Im Schiefergebirge sind dies zum Beispiel Tonschiefer, Grauwacken, Alaunschiefer, Knotenkalke und Quarzite, allesamt während der variskischen Gebirgsbildung gefaltet und geschiefert. Das Thüringer Becken dagegen enthält Kalksteine, Schiefertone, Sandsteine, Dolomite und Gipse, die überwiegend flach gelagert sind.

Im Saalfelder Raum hat diese Vielfalt der anstehenden Gesteine immer Anlass für ihre Gewinnung gegeben. Hier wurde einfaches Baumaterial genauso gefördert, wie erzhaltige Rohstoffe zur Produktion von Metallen und Farbstoffen. Insbesondere trifft das auf die Gesteinsschichten des Oberperm zu, die die Basisfolge des Thüringer Beckens bilden und die wegen ihres Erzinhaltes den bezeichnenden Namen "Zechstein" erhalten haben.

mini-1
mini-5